Am Freitag, den 10.Januar, versammelten sich die Kameraden der Feuerwehr Horst zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung auf dem Kugler Hof in Horst. Der stellvertretende Wehrführer Gunnar Sievers konnte an diesem Abend 56 seiner aktiven Einsatzkräfte begrüßen. Wehrführer Jens Steenbock konnte krankheitsbedingt leider nicht an der Versammlung teilnehmen.
Dieses Jahr hatte der stellvertretende Amtswehrführer Delf Westphalen die Aufgabe 5 Kameraden und eine Kameradin zu vereidigen, die erfolgreich ihre Anwärterzeit absolvierten bzw. aus der Jugendfeuerwehr oder einer anderen Wehr zu uns gewechselt sind. Auch Beförderungen durften an diesem Abend natürlich nicht fehlen. So wurde die Kameradin Nina Döbeling zur Hauptfeuerwehrfrau und die Kameraden Jonas Ziegler und Heiko Lemke zum Hauptfeuerwehrmann, sowie der Kamerad Max Lucas Scholz zum Oberfeuerwehrmann befördert. Die Beförderung zum Löschmeister erhielten die Kameraden Reinhard Pasewald, Sönke Gutzlaff und Thorsten Buttmann. Danach ging es weiter mit den Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaften in der Wehr. Hier wurden die Kameraden Kristian Böttcher (20 Jahre), Nico Küpperhaus und Max Lucas Scholz (10 Jahre), Thorsten Buttman und Arne Jessen (30 Jahre), sowie Klaus Seemann (50 Jahre) ausgezeichnet. Der Kamerad Gerhard Jansen erhält seine Auszeichnung für 50 Jahre Dienstzeit aus gesundheitlichen Gründen zu einem späteren Zeitpunkt. Mit dem „Brandschutz-Ehrenzeichen“ in Silber wurde der stellvertretende Wehrführer Gunnar Sievers, der seit 25 Jahren aktiv am Feuerwehrdienst teilnimmt, ausgezeichnet. Die Auszeichnung hat der Horster Bürgermeister Jörn Plöger vorgenommen. Außerdem erhielt der Kamerad Kurt Gloyer die silberne Ehrennadel, welche ihm vom Beisitzer des Kreisfeuerwehrverbandes Gunnar Lauritzen überreicht wurde.
Nachdem alle Beförderungen und Ehrungen durchgeführt waren, gab Gunnar Sievers mit Unterstützung einiger Fachwarte der Versammlung einen Einblick in das vergangene Jahr. Sievers begann seinen Bericht mit den Einsätzen aus dem alten Jahr. Er berichtet, dass die Wehr im zurückliegenden Jahr eine sehr hohe Auslastung hatte. Insgesamt wurden 87 Einsätze abgearbeitet, wobei die Einsatzkräfte zu 22 medizinischen Notfällen, davon leider 3 mit tödlichem Ausgang, sowie 33 Feuern und 32 technischen Hilfeleistungen gerufen wurden. Sievers erwähnte auch, dass alle Kameraden das Jahr fast unfallfrei abarbeiten konnten. Dies bringt zum Ausdruck, was die Wehr für eine tolle Truppe ist und dass man auch im Jahr 2020 alle noch kommenden Einsätze mit viel Erfahrung meistern wird.Anschließend berichtete der Gerätewart, Stephan Fischer, von den Anschaffungen des vergangenen Jahres und gab einen Ausblick auf die in diesem Jahr bevorstehende Auslieferung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges, genannt HLF 20. Der Fachwart vom Bereich Atemschutz, Nils Poggensee, gab auch einen kurzen Einblick in die Anschaffungen von 2019. Dies waren z.B. neue Atemmasken, aufgrund der steigenden Zahlen an Geräteträgerinnen, die oftmals kleinere Masken, wie ihre Kameraden benötigen. Er musste jedoch leider auch berichten, dass die Zahl der Geräteträger sich im vergangenen Jahr etwas verringert hat, die Wehr aber trotzdem in diesem Bereich noch gut aufgestellt ist. Zum Abschluss erwähnte er noch einmal das Thema „Einsatzhygiene“ und die schon angeschafften „Nano“ Flammschutzhauben. Abschließend erklärte der Kamerad Christian Schultz noch einmal den neuen Dienstplan und wie dieser sich auf die Ausbildung der gesamten Wehr auswirken soll.Der Jugendgruppenleiter Luka Strutz beendete die Reihe der Vorträge dann mit einem kurzen Überblick über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr.Bevor es an die anstehenden Wahlen ging, gewährte der Kassenwart Hans-Willi Böttger noch einen Einblick in den finanziellen Stand der Wehr.
Bei den folgenden Wahlen wurde Arne Trademann als Gruppenführer der 5. Löschgruppe und Hauke Pagel, sowie Thorsten Buttmann als Kassenprüfer gewählt. Am Ende der Versammlung gab es dann noch Grußworte vom Bürgermeister Jörn Plöger, dem stellvertretenden Amtswehrführer Delf Westphalen, dem Beisitzer des Kreisfeuerwehrverbandes Gunnar Lauritzen, sowie den Parteivertretern Torsten Ahrendt (Horster Wählergemeinschaft) und Sven Wittenburg (Die Grünen). Sie bedankten sich bei allen Anwesenden für die geleistete Arbeit und würdigten den kameradschaftlichen Zusammenhalt.

Melanie Böttger
Pressewartin FF Horst

Besuch vom NDR Fernsehen

10. Dezember 2019 von

Am vergangenen Freitag hatten wir Besuch vom NDR Fernsehen. Es sollte ein Beitrag über das Löschen von Tannenbäumen gedreht werden. Der Wehrführer, zwei Kameraden und ein Teil der Jugendfeuerwehr stellten sich für die Aufnahmen zur Verfügung. Das Ergebnis kann in der Mediathek des NDR´s angeschaut werden (der Beitrag startet ab Minute 10).

Mein Nachmittag vom 10.12.2019

Laterne, Laterne…

Am Samstag, den 02. November, war es wieder mal so weit. Die
dunkle Jahreszeit ist da und es wird Zeit für unseren alljährlichen
Laternenumzug. Bei gutem Wetter sind zahlreiche kleine Gäste, in Begleitung von Eltern und Großeltern, unserer Einladung gefolgt. Musikalisch unterstützt durch den Music-Corps-Horst setzte sich der Umzug pünktlich um 17:30 Uhr in Richtung Langenkamp in Bewegung. Das Licht der vielen selbstgestalteten Laternen wurde begleitet durch die Fackelträger der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung. Nach einer Stunde kehrten unsere Gäste wieder im Gerätehaus ein und der Musikzug zeigte bei einem Platzkonzert noch einmal sein Können. Im Anschluss konnten sich Groß und Klein bei Pommes, Würstchen, Waffeln, Stockbrot, sowie warmen und kalten Getränken stärken. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Melanie Böttger
(Pressesprecherin FF Horst)

Beim heutigen Dienst hatten wir den Löschzug-Gefahrgut des Kreises Steinburg zu Gast. Einige Kameraden hatten die Möglichkeit das Tragen eines Chemikalien Schutz Anzuges (CSA) auszuprobieren. Die Träger wurden eingekleidet und bekamen eine kurze Einweisung in den Anzug. Anschließend machten sich die Trupps auf dem Wachengelände mit dem Anzug vertraut und testen die Kommunikation in den Anzügen. Die Trupps mussten mehrere Geschicklichkeitsübungen erledigen. Unter anderem Hölzer stapeln, ein Fass verschließen, Fotos machen und Papierflieger bauen.
Zum Ende der Übung gab es für alle ein Eis.

Vielen Dank an den LZ-G für die Durchführung der Übung.

Am Samstag hat sich wieder ein Teil der Kameraden in der Wache getroffen, um sich in den Bereichen Digitalfunk, Erste-Hilfe und Strahlrohrführung weiterzubilden.
Aufgeteilt in drei Gruppen wurde zuerst das theoretische Wissen noch einmal aufgefrischt, bevor die Teilnehmer das Gelernte dann in der Praxis ausprobieren konnten. Weiterlesen