Kategorie: Einsätze

Nr. 35/2019 Technische Hilfe, Ölspur

4. Mai 2019 von

Die Einsatzkräfte der FF Horst wurden zur Unterstützung der Kräfte aus Hohenfelde auf die Autobahn 23 gerufen. Gemeldet wurde eine Ölspur nach einem Motorplatzer. Die Kräfte der Feuerwehr Horst brauchten nicht mehr tätige werden, da die Einsatzkräfte aus Hohenfelde bereits einen Großteil der Ölspur abgestreut hatten.

Die Einsatzkräfte der FF Horst wurden auf die Autobahn 23 alarmiert, um eine Unfallstelle abzusichern. Ein PKW war ins schleudern geraten, in die Leitplanke eingeschlagen und auf dem Fahrbahn zum Stehen gekommen, die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle und reinigten die Fahrbahn. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr konnten Einsatzstelle wieder verlassen.

Nr. 33/2019 Feuer, Rauchentwicklung unklarer Herkunft

27. April 2019 von
Die Einsatzkräfte der FF Horst wurden zum Großen Fuchsberg gerufen, nachdem besorgte Bürger eine starke Rauchentwicklung in diesem Bereich gemeldet hatten. Die Erkundung ergab drei Buschfeuer in größerem Ausmaß im Abstand von jeweils ca 100 m. Das Abbrennen des Feuers ist vom Landwirt angemeldet worden und war zum Zeitpunkt der Alarmierung bewacht. Die Einsatzstelle konnte ohne Tätigkeiten wieder verlassen werden.

Nr. 31/2019 Auslösung Brandmeldeanlage

27. April 2019 von
Die Einsatzkräfte der FF Horst wurden über die ausgelöste BMA der Elbmarschenhalle ins Nahversorgungszentrum alarmiert. Die Erkundung ergab ein kleines Feuer im Backofen des Backshops. Das Brandgut war zum Zeitpunkt des Eintreffens der Einsatzkräfte durch die Mitarbeiter bereits entfernt worden, die Einsatzkräfte belüfteten den Bereich des Marktes gründlich und setzte die Anlage wieder in Betrieb.

Im Rahmen einer Großübung unter Alarmbedingungen wurden die Einsatzkräfte der FF Horst in den Ortsteil Dückermühle nach Sommerland alarmiert. An dieser Übung waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Grönland- Dückermühle, Siethwende, Altenmoor, Kiebitzreihe, Horst und Hohenfelde, sowie eine kleine Einheit der TEL- Steinburg beteiligt. Die rund 120 eingesetzten Kräfte übten in einem Hallenkomplex die Menschenrettung, die Brandbekämpfung unter Atemschutz im Innenangriff, sowie die Kommunikation in Digitalfunk und Wasserförderung über lange Wegstrecken.